Aktuelles

Bundesweit - Kostenfreie Roberta-Schulungen für Lehrkräfte

Smartboards, Schulroboter, Lern-Apps – digitale und technische Lernmittel werden in der Schullandschaft immer wichtiger. Die Fraunhofer-Initiative »Roberta® – Lernen mit Robotern« vermittelt Lehrerinnen und Lehrern seit 15 Jahren den Umgang mit neuen Medien im Unterricht. Erstmals haben Lehrkräfte jetzt bundesweit die Möglichkeit, kostenfrei an Roberta-Schulungen teilzunehmen. Ab sofort können sich Pädagogen aller Schulformen für die von Google geförderten Trainings bewerben, in deren Zentrum die frei verfügbare Programmierplattform »Open Roberta« steht.

Deutschlandweit sind Pädagogen gefordert, ihren Schülerinnen und Schülern den Umgang mit dem wachsenden Angebot an digitalen Medien zu vermitteln. Doch wer Kinder für Technik begeistern möchte, muss diese zunächst selbst kennen- und nutzen lernen. In Schulungen bildet die Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS zertifizierte Roberta-Teacher aus.

Erfolgreiches Roberta-Projekt an der Jade Hochschule

Mit Roberta shoppen gehen, Diamanten bergen oder eine Bank ausrauben: Im Roberta-Projekt der Jade Hochschule in Wilhelmshaven werden junge Schülerinnen kreativ. Seit 2013 lernen dort jedes Jahr etwa 120 Mädchen aus umliegenden Schulen anhand des Roboters programmieren. Ziel der Kurse ist es, das Interesse der Mädchen für technische Studiengänge zu steigern, indem sie technische Erfahrungen sammeln können.

»Das hilft ihnen nicht nur bei der Berufs- und Studienwahl im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich, sondern macht sie stolz, dass sie etwas selbst programmiert haben, was sie sich vorher vielleicht nicht zugetraut hätten«, sagt die Koordinatorin Anka Albrecht.

Seiten