Bundesweit - Kostenfreie Roberta-Schulungen für Lehrkräfte

Smartboards, Schulroboter, Lern-Apps – digitale und technische Lernmittel werden in der Schullandschaft immer wichtiger. Die Fraunhofer-Initiative »Roberta® – Lernen mit Robotern« vermittelt Lehrerinnen und Lehrern seit 15 Jahren den Umgang mit neuen Medien im Unterricht. Erstmals haben Lehrkräfte jetzt bundesweit die Möglichkeit, kostenfrei an Roberta-Schulungen teilzunehmen. Ab sofort können sich Pädagogen aller Schulformen für die von Google geförderten Trainings bewerben, in deren Zentrum die frei verfügbare Programmierplattform »Open Roberta« steht.

Deutschlandweit sind Pädagogen gefordert, ihren Schülerinnen und Schülern den Umgang mit dem wachsenden Angebot an digitalen Medien zu vermitteln. Doch wer Kinder für Technik begeistern möchte, muss diese zunächst selbst kennen- und nutzen lernen. In Schulungen bildet die Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS zertifizierte Roberta-Teacher aus.

In temporären Trainingszentren, die in unterschiedlichen Bundesländern aufschlagen, erhalten Lehrkräfte von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II – mit und ohne Vorkenntnissen – in zweitägigen Roberta-Basis-Schulungen einen Einstieg in die Konstruktion und Programmierung von Roboter-Systemen im Unterricht: Auf der Programmierplattform https://lab.open-roberta.org/ können sie sowohl »LEGO Mindstorms«-Roboter als auch Mini-Computer wie den »Calliope mini« intuitiv mit der grafischen Programmiersprache »NEPO®« zum Leben erwecken.

Programmieren lernen ab der Grundschule – Startschuss in Berlin

Im Rahmen des »Zukunftswerkstatt«-Projekts fördert Google im Jahr 2017 Trainings für bis zu 500 Lehrkräfte, die einen kostenfreien Einblick in das langjährig bewährte Roberta-Konzept des Fraunhofer IAIS erhalten. In Berlin fiel im Mai der Startschuss: Allein in der Bundeshauptstadt werden dieses Jahr 100 Lehrerinnen und Lehrer, vor allem aus Grundschulen, im Rahmen eines Leitprojekts der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ausgebildet. Zudem sind weitere Trainings in unterschiedlichen Städten geplant, davon zwölf in temporären, von Google initiierten Trainingszentren. 150 Lehrkräfte können hier an Roberta-Schulungen teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: schulungen.open-roberta.org

»Wir haben uns überlegt, wie man nicht nur die Hürden für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Lehrkräfte abbaut, um das Programmieren noch einfacher zu vermitteln«, sagt Thorsten Leimbach, Leiter der Roberta-Initiative. »Darum bieten wir mit Open Roberta ein unkompliziertes Technologie-Projekt an, das technische und fachliche Barrieren für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schülern minimiert.«

Digitale Bildung mit »Roberta« seit 15 Jahren

Die cloudbasierte Programmierumgebung ist frei verfügbar und über jeden gängigen Browser vom Computer, Smartphone oder Tablet abrufbar. Über einen lokalen Server kann die Software zudem offline verfügbar gemacht werden, was die Anwendung in Schulen vereinfacht.

Seit 2002 begeistert die Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS bereits junge Menschen, insbesondere Mädchen, für Technik und Naturwissenschaften. Mehr als 1300 zertifizierte Roberta-Teacher unterrichten inzwischen an Schulen deutschlandweit. Mit einem didaktischen Konzept rund um Roboterkurse und die Programmierplattform Open Roberta hat Roberta mehr als 400 000 Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus erreicht.

Roberta-Teacher-Trainings in ganz Deutschland – die Termine

August

September

Oktober

November

Dezember

21. bis 22.8.
Magdeburg

7. bis 8.9.
Potsdam

10. bis 11.10.
Kiel

9. bis 10.11.
Bremen

4. bis 5.12.
Erfurt

28. bis 29.8.
Hannover

 

18. bis 19.10.
Sankt Augustin

13. bis 14.11.
Mainz

 



 

25. bis 26.10.
Kassel

20. bis 21.11.
Saarbrücken

 

 

 

29. bis 30.11.
Rostock

 

Die Schulung

Wer kann mitmachen? Lehrkräfte aller Jahrgangsstufen, von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II. Roberta kommt in den Schulfächern Informatik, Mathematik, Naturwissenschaft und Technik zum Einsatz. Die Schulung ist praxisorientiert aufgebaut. Sie ist für AnfängerInnen und auch für Personen mit Vorkenntnissen geeignet.

Was lerne ich? Basierend auf dem erfolgreichen Roberta-Konzept steht neben gendergerechten Unterrichtsinhalten das Programmieren und Konstruieren eines Roboters im Fokus. TeilnehmerInnen erlernen den Umgang mit der Open Roberta NEPO Software.

  • Vorstellung der Roberta-Initiative
  • Baukasten und Material: eigene Roboter bauen
  • Praktische Hinweise für den Unterricht
  • Umgang mit der Open Roberta NEPO Software
  • Einsatz von Mindstorms EV3
  • Einsatz vom Mini-Computer Calliope Mini
  • Kennenlernen der Roberta-Reihe, des Roberta-Portals und von Roboter-Wettbewerben

Weitere Informationen

Bewerbung um einen Schulungsplatz: schulungen.open-roberta.org

Roberta-Initiative: http://roberta-home.de/

Open Roberta Lab: https://lab.open-roberta.org