Roberta® Lern- und Lehrmaterialien

Die Roberta-Reihe umfasst didaktisches Lern- und Lehrmaterial für Roberta-Teacher. Die Materialien basieren hauptsächlich auf den LEGO-Mindstorms-Systemen RCX, NXT und EV3. Zu ihnen gehören:

  • Die Roberta-Reihe
  • Tutorials, Manuals
  • Bauanleitungen
  • Beispielprogramme
  • Experimente
  • Handouts

Roberta-Reihe

Die Roberta-Reihe dokumentiert das Roberta-Konzept. Sie gibt konkrete Hinweise zur Planung, Vorbereitung und Durchführung für Roboterkurse, die für Mädchen interessant sind und von geschulten Roberta-Kursleitungen (Roberta-Teacher) gehalten werden.

Die Roberta-Reihe erhalten Sie im Buchhandel oder beim Fraunhofer Verlag.

Alice meets Roberta

In Kooperation mit der Oracle Academy haben wir ein weiteres Lern-Tutorial erstellt. Dieses Tutorial stellt die von Oracle entwickelte Programmiersprache und Entwicklungsumgebung Alice vor. Mit Alice können Kinder der mittleren Klassenstufen eine virtuelle Welt mit animierten 3D-Objekten und -Personen (u.a. Charaktere aus Alice im Wunderland) zum Leben erwecken. 

Das Tutorial finden Sie als kostenloses PDF weiter unten auf dieser Seite.

Das »Open Roberta Starter Kit« als Test-Set

Das ‪#Open Roberta‬ Starter Kit enthält alles, enthält alles, um auch Deinen LEGO MINDSTORMS ‪#‎EV3‬ Roboter fit für unsere innovative Programmierumgebung zu machen. Unser »Open Roberta Starter Kit« kann für kurze Zeit als Test-Set bestellt werden. Mit diesem Set haben Sie die einmalige Möglichkeit die Anbindung des EV3 Roboter Systems an unser Open Roberta Lab vor allen anderen zu testen. 

Im Open Roberta Starter Kit enthalten ist:

  • Ein WiFi USB Adapter von EDIMAX (EW-7811UN WiFi USB Adapter, 150 Mbit/s, IEEE802.11b/g/n)
  • Eine Kingston micro SD Karte mit 8 GB und SD-Adapter (SDC4/8GB microSDHC Karte - 8GB)
  • Die micro SD Karte haben wir bereits mit der für Open Roberta benötigten variante der leJOS-Firmware vorinstalliert.  

Alle Informationen zum Starter Kit finden Sie hier.

Roberta-Online-Materialien

Zusätzlich zur Roberta-Reihe stehen allen zertifizierten Roberta-Teachern kostenfrei weitere Lern- und Lerhmaterialien zur Verfügung, die über das Roberta-Portal heruntergeladen werden können. Diese werden durch das Roberta-Netzwerk und die Roberta-Zentrale stetig aktuallisiert und erweitert.

Vergleich der Programmierumgebungen Open Roberta und LEGO MINDSTORMS EV3: http://roberta-home.de/de/vergleich-zwischen-open-roberta-und-lego-mindstorms-ev3-software 

Auszüge aus den online verfügbaren Materialien können hier kostenfrei heruntergeladen werden:

Downloads

Sprache Beschreibung
RCX und NXT Roberta Modell RoverBot

CAD-Modell für das Standardmodell RoverBot für das LEGO Mindstorms RCX und NXT System, sowie zusätzlich für den RoverBot-Greifer und den RoverBot-Rescue für das RCX-System.

Für das NXT-Modell gibt es die Anbauten - Stoßsensor und Kopf - gibt es ein extra Dokument

Zum Ansehen der Dateien im ldr und mpd Format wird das kostenlose Programm "LDraw" benötigt. Dieses kann unter dem Link http://www.ldraw.org/ heruntergeladen werden. Mit diesem Programm können (Lego) CAD Zeichnungen nicht nur angesehen sondern auch selbst erstellt werden.

SillyWalkingMachines

Dieses Dokument beschreibt die Idee/Experiment, wie aus wenigen Teilen einfache "Laufmaschinen" konstruiert werden können.

Bauanleitung RoboCup Rescue Arena 2010

Wir darauf hinweisen, dass die angegebenen Dimensionen in unserer Bauanleitung ggf. von den bei den Wettbewerben verwendeten Arenen abweichen können. Weitere Informationen zum RoboCup, zu den Regeln der jeweiligen Ligen finden sich hier. Auf Anfrage wird die Rescue-Arena von Metalvogue aus Alu-Profilen gebaut.

Taberta

Fortbewegung einmal anders: Der Radlerspinne nachempfunden ist unser Modell Taberta in Anlehnung an Tabbot von Prof. Dr.-Ing. Ingo Rechenberg. Dazu gibt es ein sehr schönes und interessantes Video.

Taberta kann man sich auch in Aktion anschauen: Video 

Hinweis: Für dieses Modell werden zusätzliche Teile benötigt.

Roberta-Broschüre 2016

Die aktuelle Roberta-Broschüre 2015 gibt einen kompakten Überblick über die Roberta-Initiaitive.

AndroidBot

Der AndroidBot ist das Grundmodell für die Fernsteuerung mit einem Android Smartphone. Apps zur Robotersteuerung können mit der graphischen Programmiersprache des MIT App Inventor programmiert werden.

Roberta EV3

Bauanleitung Roberta EV3

Dieses Modell kann als Grundlage für viele Aufgaben und Experimente verwendet werden. Es lässt sich aus einem LEGO® MINDSTORMS® Education EV3-Basis-Set bauen und benötigt keine weiteren Teile. Roberta kann nach der Anleitung einen "Kopf" mit dem Ultraschallsensor erhalten und die Berührungssensoren können mit dem "Bumper" zum Einsatz kommen.

Viel Spaß beim Aufbau!

Vergleich zwischen Open Roberta und LEGO Mindstorms EV3 Software

In diesem Dokument haben wir versucht alle wesentlichen Merkmale zwischen der offenen Programmierumgebung Open Roberta Lab (https://lab.open-roberta.org), der Fraunhofer-Programmiersprache NEPO und der LEGO MINDSTORMS EV3 Software gegenüberzustellen. 

Zudem haben wir anhand von Beispielprogrammen gezeigt, wie leicht EV3-Programme auch mit NEPO programmiert werden können. Alle NEPO-Programme sind als xml-Dateien beigefügt und können somit leicht im Open Roberta Lab importiert und getestet werden.

EasyBot

Wer schlägt unsere Bestzeit? Der Easybot ist in wenigen Minuten aufgebaut 

Getestet und für flott befunden – wenn Schüler im Unterricht ein einfaches und zugleich erweiterbares Modell bauen sollen, ist der »Easybot« das Richtige. Die Roberta-Zentrale hat eine Bauanleitung erstellt, die gerade einmal neun Seiten umfasst.

Das Grundmodell kann zunächst nur fahren, ist dafür aber so gestaltet, dass es schnell um die nötigen Sensoren erweitert werden kann. 

Open Roberta Stern

Die Simulation des Open Roberta Labs beinhaltet zwei Umgebungen, auf denen der 2D-Roboter beliebige Muster malen kann. Die Umgebungen können mit einem Klick auf "Umgebungs-Symbol" geändert werden. 

Fahre, Drehe, Wiederhole...mal - viele NEPO-Blöcke werden für das Programm zwar nicht gebraucht. Dennoch müssen ProgrammiererInnen im Lab mitdenken, richtige Winkel ausrechnen und wie diese effektiv programmiert werden können.