Aktuelles

Roboter programmieren wie die »Großen« – Neuer Roberta-Band führt in die Programmierung mit Java ein

Jugendliche und Lehrkräfte, die mit der grafischen Programmieroberfläche des LEGO® MINDSTORMS®-Systems vertraut sind, schrecken häufig davor zurück, den Schritt zur textuellen Programmierung zu wagen. Das Lehrbuch »EV3 Programmieren mit Java« der Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern«, das gemeinsam von Experten des Fraunhofer IAIS und der Oracle Academy entwickelt wurde, führt Roberta-Lehrkräfte schrittweise an das Programmieren mit Java heran.

Bundesministerin Andrea Nahles am Fraunhofer IZB

Am 11.05. war Bundesministerin Andrea Nahles​ im Kontext ihrer Kampagne "Arbeiten 4.0" mit einer Delegation des Bundesministerium für Arbeit und Soziales​ sowie einigen Pressevertretern zu Gast am Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven. Dabei wurden Ihr ausgewählte Projekte aus den ansässigen Instituten vorgestellt. Unser von Google.org gefördertes Projekt Open Roberta durfte hier natürlich nicht fehlen! Bundesministerin Andrea Nahles zeigte sich tief beeindruckt, wie einfach es einem Open Roberta macht Roboter zu programmieren... 

Mehr zum Besuch von Andrea Nahles am Fraunhofer IZB unter: http://www.arbeitenviernull.de/ 

»Open Roberta Starter Kits« für Testerinnen und Tester

Jetzt sind Sie gefragt! Wir suchen Testerinnen und Tester für unser neues Release.

Denn erst im praktischen Einsatz zeigt sich, was gut funktioniert und wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Daher bieten wir 50 zertifizierten und registrierten Roberta-Teachern die Chance auf ein »Open Roberta Starter Kit«, um damit unsere Programmierumgebung zu testen. Mit dem Starter Kit erhalten Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren EV3-Roboter fit für das »Open Roberta Lab« zu machen: Es enthält einen WLAN-USB-Dongle, eine Micro-SD-Karte und einen passenden Adapter.

Teilnehmen können alle registrierten, zertifizierten Roberta-Teacher, die einen LEGO MINDSORMS EV3-Roboter-Bausatz besitzen, über ein WLAN-Netzwerk mit WPA2-Zugang verfügen und bereit sind, das neue »Open Roberta Lab« ausgiebig zu testen.

OECD-Studie bestätigt Ziele der Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern«

Die aktuelle Studie »The ABC of Gender Equality in Education: Aptitude, Behaviour and Confidence« der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) befasst sich mit den unterschiedlichen Einstellungen von Mädchen und Jungen zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Die Studie hebt hervor, dass Mädchen sich in diesen Bereichen weniger zutrauen als Jungen und es so in Deutschland zu einem Geschlechtergefälle kommt, das größer ist als in vielen anderen Ländern.

Nervenkitzel + Robotik = MINT-LERNEN mit Begeisterung

Zusammen mit HANDS on TECHNOLOGY e.V. hat das Team von "Roberta" einen Ratgeberband zur First Lego League herausgegeben. In diesem Band analysieren wir die FIRST LEGO League, die seit über 20 Jahren mehr als 200.000 jugendliche Aktive in aller Welt begeistert. Im Auftrag von HANDS on TECHNOLOGY e.V. finden sich lerntheoretische Analysen sowie Interviews mit erfahrenen FLL-Coaches und Aktiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf insgesamt 160 Seiten. Entstanden ist so ein Gesamteindruck der FIRST LEGO League als einem idealtypischen MITN-Lernansatz, der MINT-Schaffende zukunftsweisende Impulse für Ihre Arbeit vermittelt.

Erschienen ist der Band im Fraunhofer Verlag. Wir wünschen viel Spaß beim lesen!

Jugendliche mit Hörschädigung lernen im Physikunterricht mit »Roberta« und »Santa Claus«

Begeistertes Bauen, konzentriertes Programmieren und bunte LEGO® MINDSTORMS®-Roboter, die über den Fußboden sausen – ein ganz normaler Roberta-Kurs am RobertaRegioZentrum an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), könnte man meinen. Erst bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Jugendlichen mehr als in anderen Kursen den Blickkontakt zur Kursleiterin Eva Langstrof suchen und ihr besonders aufmerksam zuhören. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus der siebten Realschulklasse der hessischen Johannes-Vatter-Schule – einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Hören.

Roboter bauen und programmieren an bayerischen Schulen – Wilhelm Stemmer-Stiftung fördert Fortbildung zum »Roberta-Teacher«

Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften – alles nur graue Theorie? An vielen bayerischen Schulen dürfte die Antwort in Zukunft lauten: »Nein, keine graue Theorie, sondern ein riesen Spaß!« Denn demnächst können Schülerinnen und Schüler aus Bayern in spannenden Roboter-Kursen spielerisch programmieren lernen und Technik hautnah erleben. Dazu hat die Münchener Wilhelm Stemmer-Stiftung rund 50 Lehrkräften die Ausbildung zum »Roberta-Teacher« finanziert.

Jeder kann Programmieren - mit "Open Roberta"

»Open Roberta ermöglicht es jedem Kind in Deutschland, spielerisch programmieren zu lernen und unsere digitale Gesellschaft mitzugestalten!«

Die Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« erreicht bislang pro Jahr mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche. 1000 zertifizierte »Roberta-Teacher« begeistern Mädchen und Jungen in über 800 Robotik-Kursen für Technik und Naturwissenschaften. »Roberta« ist ein etabliertes Konzept mit gendergerechtem Lehr- und Lernmaterial, praxisorientierten pädagogischen Schulungen und einem europaweiten Netzwerk. Damit in Zukunft noch mehr Kinder in Deutschland mit Spaß und ohne technische Hürden programmieren lernen können, geht »Roberta« jetzt einen großen Schritt weiter.

girls_go_tech

Mädchen-Technik-Tag an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm in Nürnberg. girls_go_tech findet am 27. Oktober 2014 statt. girls_go_tech bietet Schnuppervorlesungen (je ein Vortrag zur Auswahl) - Echt oder unecht? Ordnung oder Chaos? Gibt Einblicke in den Studiengang "Angewandte Mathematik und Physik" -- Was kommt da auf mich zu? Und beinhaltet Informationen aus der Berufspraxis einer Ingenieurin.

Wir suchen Unterstützung!

Die Roberta-Zentrale am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Student(in) der Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Du kennst dich mit Java, Javascript und der Entwicklungsumgebung Eclipse aus und möchtest schon während des Studiums Berufserfahrung sammeln in der größten Forschungsorganisation Europas? Dann bewirb dich jetzt bei uns!

Ausschreibung Wettbewerb innovative MINT-Unterrichtsideen 2015

Der Ernst Klett Verlag und der Förderverein MNU schreiben für das Jahr 2015 den Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen aus. Dieser Wettbewerb richtet sich an Referendar-innen/-e sowie Junglehrer/–innen (max. 5 Jahre im Schuldienst). Eingereicht werden können gehaltene Unterrichtsstunden der MINT-Fächer, die im didaktischen oder methodischen Bereich innovativ sind.

Mit Robotik ins neue Schuljahr starten: Roberta-Teacher-Trainings zum Schulbeginn in Niedersachsen und NRW – Jetzt anmelden!

Pünktlich zum Start ins neue Schuljahr wir eine Reihe von Basis- und Aufbauschulungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen an. Lehrkräfte, die ihre Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften fördern möchten, lernen hier die alters- und gendergerechte Gestaltung entsprechender Unterrichtseinheiten.

Studie der TU Berlin belegt den Erfolg des Roberta-Konzepts

»Roberta« bewährt sich als Leitprojekt des eEducation Berlin Masterplans. Laut Aussagen der Befragten bereichert »Roberta« den Schulunterricht durch den Einsatz digitaler Medien, ist bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt und engt dabei die Gestaltung des individuellen Unterrichtsschwerpunkts nicht ein. Die Befragten wünschen sich eine Fortsetzung des Projekts wegen seines medienpädagogischen Nutzens.

Stemmer-Stiftung sponsort 38 Teacher-Trainings für bayerische Lehrkräfte – Jetzt bewerben!

Um den technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchs in der Region zu fördern, stellt die Wilhelm Stemmer-Stiftung die Mittel für 38 Plätze der Roberta-Basis-Schulung EV3 im Wert von jeweils 290 Euro bereit. Bewerben können sich alle Lehrkräfte an bayerischen Schulen. Fünf der Teilnehmer erhalten darüber hinaus zwei Roberta-Boxen mit allen Materialien zur Durchführung der Kurse.

„missING – Junge Frauen in MINT“ 2014 erschienen

Die Broschüre „missING" richtet sich an Schülerinnen, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen und sich über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten im MINT-Bereich informieren möchten. Die neue Ausgabe enthält ausführliche Porträts von Hochschulen und Studiengängen und stellt Unternehmen vor, die MINT-begeisterten Schülerinnen interessante Berufsperspektiven bieten.

European Code Week

Millions of children, parents, teachers, entrepreneurs and policy makers will come together in mass events and classrooms to learn programming and related skills. The idea of the Europeen Code Week is making coding more visible, demystify these skills, and bring motivated people together to learn. The Europeen Code Week will take place from 11. - 17. of October.

Schülerteams des RegioZentrums Hannover qualifizieren sich für Weltmeisterschaft der World Robot Olympiad in Russland

Drei Teams des RobertaRegioZentrums Hannover haben sich im Finale der deutschen World Robot Olympiad am 14. Juni für die Weltmeisterschaft in Sotschi qualifiziert. In zwei Kategorien waren 62 Teams aus ganz Deutschland gegeneinander angetreten, von denen die zehn besten Ende des Jahres in Russland auf internationale Gegner treffen.

Forsche(r) Kids

Forsche(r) Kids ist eine Initiative von Fraunhofer in Zusammenarbeit mit verschiedenen in der Lehrerbildung tätigen Experten aus Praxis, Seminar und Hochschule. Sie unterstützt Lehrkräfte der Klassenstufen 3 und 4 mit Unterrichtsmaterialien für den naturwissenschaftlichen Bereich.

Made with code

Mit erfolgreichen Vorbildern aus der IT-Branche will Google mehr Frauen zum Programmieren animieren. Am vergangenen Donnerstag (19.06.) hat der Konzern die Kampagne "Made with Code" gestartet. Innerhalb dieser Kampagne investiert Google 50 Millionen Dollar, um junge Frauen fürs Programmieren zu begeistern!

Jeder kann Programmieren!

»Start Coding« ist ein breit angelegter Aufruf an alle, die digitale Gesellschaft mitzugestalten. Gemeinsam mit einer Vielzahl unterschiedlichster Partner wird eine offene und dynamische Plattform gestaltet, die interaktive Lerninhalte im Web bereitstellt, Workshopmaterialien anbietet und Initiativen zum kreativen Austausch über Technologie startet. Roberta ist natürlich als Best Practise Beispiel auch dabei!

Neues RobertaRegioZentrum in Mittelhessen gegründet

»Wenn ich groß bin, werd’ ich Ingenieurin!« – für Kinder und Jugendliche der Region Mittelhessen vielleicht bald kein seltener Berufswunsch mehr. An der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) hat ein neues RegioZentrum der Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS geöffnet. Hier werden von nun an Lehrkräfte aus der Region dabei unterstützt, Kinder und Jugendliche mit LEGO-MINDSTORMS-Robotern für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern.

Wissenschaftscampus 2014 - Das Sprungbrett für Frauen in die Forschung

Gewinnen Sie tiefe Einblicke in die Forschungsarbeit und nutzen Sie wertvolle Angebote zur Stärkung Ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenzen. Während unserer 4-tägigen Veranstaltung erfahren Sie mehr über Ihre eigene Kreativität und Ihre Stärken und wie Sie diese in der anwendungsorientierten Forschung nutzen können. In hochwertigen Seminaren, Workshops und Vorträgen knüpfen Sie zudem Kontakte für Ihre zukünftige Karriere. Wenn Sie eine führende Position in Wissenschaft und Forschung anstreben, ist diese Veranstaltung genau das Richtige für Sie.

»Roberta« auf der Bonner Wissenschaftsnacht 2014

Auf der Wissenschaftsnacht haben die Besucherinnen und Besucher am Stand des Wissenschaftsjahres 2014 und des Fraunhofer IAIS die Möglichkeit, in die Programmierung von Smartphone-Apps zu hineinzuschnuppern, um Roberta zum Leben zu erwecken. Mit Hilfe des »MIT App Inventors« entstehen im Handumdrehen Anwendungen für das mobile Betriebssystem Android, mit denen der LEGO-MINDSTORMS-Roboter angesteuert werden kann. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.

Roberta Challenge in Garbsen: RegioZentrum Hannover veranstaltet regionalen Robotik-Wettbewerb – Anmeldephase läuft!

Gegenstände orten, aufnehmen und punktgenau platzieren – Die Aufgaben der Roberta Challenge in Garbsen sind heraufordernd und orientieren sich am Alltag. Am 28. Juli 2014 treten dort die regionalen Robotik-Teams der Altersklasse 10 bis 16 Jahre gegeneinander an. Den Sieger erwartet ein Basis-Set »LEGO MINDSTORMS Education EV3«. Darüber hinaus werden Preise in den Kategorien »Bestes Team« und »Programm und Design« verliehen.

Roberta-Band Programmieren mit LabVIEW

Der neue Roberta-Band: Roberta Programmieren mit LabVIEW ist da! Der Band ist das erste deutschsprachige Buch das in die Programmiersprache LabVIEW for LEGO Mindstorms einführt. LabVIEW for LEGO Mindstorms basiert auf der grafischen, datenflussorientieren Programmiersprache LabVIEW von National Instruments. Der Band richtet sich an Personen, die bereits Erfahrung mit der grafischen Programmierung von LEGO Robotern haben. Der Roberta-Band führt Schritt für Schritt durch die Möglichkeiten der Programmierung von LEGO Mindstorms NXT Robotern mit LabVIEW.

»Werdet kreativ mit ‪Fraunhofer‬«

Angewandte Forschung braucht kreative Ideen! 
Lernen Sie Denkweisen wie den Design Thinking-Ansatz kennen und wenden Sie diese praktisch an! Wir zeigen Ihnen, wie mit innovativen Methoden in kleinen Teams interessante Ideen entwickelt werden. Erfahren Sie mehr über Ihre eigene Innovationskraft und wie Sie diese in der anwendungsorientierten Forschung nutzen können. Werden Sie aktiv - für mehr Erfolg in Studium und Beruf. Wir laden Sie herzlich dazu ein sich für unser kostenfreies Seminar anzumelden.

Ein Social Network für »Roberta«

Was gibt es Neues aus dem Roberta-Netzwerk? Woher bekomme ich Lehr­material für meine Roboterkurse? Und wer hilft mir bei der Unterrichts­vorbe­reitung? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten zertifizierte Lehrkräfte der Fraunhofer-Initiative »Roberta® – Lernen mit Robotern« ab jetzt im direkten Kontakt mit dem Lehrer-Netzwerk und dem Team des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS.

LEGO Mindstorms EV3 - Ein erster Überblick

EV3-System

Am 07.01.2013 hat LEGO© auf der Consumer Electronics Show (CES), Las Vegas das LEGO Mindstorms EV3 System vorgestellt. Bei EV3 handelt es sich um eine Weiterentwicklung (Evolution) des bisherigen LEGO Mindstorms NXT Systems.

Zu bisherigen Mindstorms-Komponenten und Sensoren ist der EV3 laut Hersteller kompatibel. Zur Programmierung liefert Lego wieder eine grafische Entwicklungsumgebung auf Grundlage von LabView. Im Anhang finden Sie einen ersten Überblick/Vergleich des neuen EV3 Systems mit dem bisherigen NXT Baukasten. Wir haben dabei sowohl die Steuereinheit (Brick) von EV3 mit NXT miteinander vergleichen, wie auch die Motoren und Sensoren.

Informatikunterricht spannend und praxisnah – Schleswig-Holstein führt das »Roberta-Konzept« in den Schulunterricht ein

Informatikunterricht spannend und praxisnah – Schleswig-Holstein führt das »Roberta-Konzept« in den Schulunterricht ein Lieblingsfächer Mathematik, Physik, Informatik – das ist für viele Mädchen und Jungen in Schleswig-Holstein vermutlich bald keine Seltenheit mehr. Mit 400.000 Euro fördert das Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein die Einführung von Unterrichtseinheiten mit »Roberta«, einer Bildungsinitiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS.

Roberta meets Android

Roberta meets Android

»Gibt´s dafür auch eine App?« – Diese Frage lässt sich für »Roberta« von nun an mit »Ja!« beantworten. Gefördert von Google.org hat das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS jetzt seine Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« erweitert. Schülerinnen und Schüler programmieren in gendergerechten Kursen zukünftig eigene mobile Apps, die ihren selbst gebauten Robotern Leben einhauchen.

zdi-Roboterwettbewerb 2013

„Regionalisieren“, also Roboter-Wettbewerbe dort anbieten, wo Schulen aktiv sind dieses Ziel hat sich für 2013 die Bildungsinitiative „Zukunft durch Innovation“ gesetzt. Ihr Konzept sieht vor, die bestehenden „zdi“-Netzwerke vor Ort stärker in die Organisation der Wettbewerbe einzubeziehen.

2013 an mehreren Standorten in NRW: Robot-Game und Robot-Performance!

Dieses Angebot haben bereits sechs dieser zdi-Netzwerke, auch zdi-Zentren genannt, aufgegriffen: Sie laden weiterführende Schulen in ihrer Umgebung erstmals zu Regionalwettbewerben ein. Um möglichst vielen der interessierten Schulen eine Teilnahme zu ermöglichen, musste die Anzahl der Startplätze für 2013 bereits nachträglich erhöht werden. Aktuell stehen 178 Wettbewerbsplätze für weiterführende Schulen zur Verfügung, davon 128 für Robot-Game und 50 Plätze für Robot-Performance.

Anmeldeschluss war der 25. Februar.