Presse

Junge Köpfe liefern Lösungen für die Mobilität von morgen

22.02.2016 Pressemitteilung Fraunhofer IAIS - Silke Loh Presse und Öffentlichkeitsarbeit

David Blum (13), Jonas Blum (15) und Luca Majewski (15) heißen die stolzen Hauptgewinner der Open Roberta Challenge. Das Team mit dem Namen »Schängelsche« wurde am Samstag auf der didacta in Köln bei einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Ihre Ideen zum selbstfahrenden Auto der Zukunft hat die hochkarätige Jury restlos überzeugt.

Der Bundessieg des von der Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« initiierten Schülerwettbewerbs geht somit nach Rheinland-Pfalz an das Hilda-Gymnasium und das Cusanus Gymnasium in Koblenz. Insgesamt haben sich 45 Teams aus 10 Bundesländern an dem Wettbewerb beteiligt und neun weitere Schulen dürfen sich über den Landessieg freuen.

Zum Artikel

EAG-Schüler erringen Landessieg

24.02.2016 Artikel in der Schwäbischen Post

Wie sich Siebtklässler das intelligente Auto der Zukunft vorstellen und die Jury im Fraunhofer-Wettbewerb überzeugen. Ein Schülerteam des Ernst-Abbe-Gymnasiums ist Landessieger bei der so genannten Open Roberta Challenge. Die Siebtklässler überzeugten die Jury mit ihrem Konzept von einem selbstfahrenden Auto der Zukunft.

Zum Artikel

Ideenreiche und erfolgreiche Tüftler

25.02.2016 Artikel Utefener Nachrichten

Tornesch. Junge Tüftler der Klaus-Groth-Schule, die in der LegoCraft-Arbeitsgemeinschaft (AG) unter Anleitung von Lehrer Mario Selck mit dem LegoMindstorm-System Roboter bauen und programmieren, haben erneut auf sich und ihre Schule aufmerksam gemacht. Das Team „Kittens“, dem die 18 Jahre alten Schüler Deborah Feldmann, Nicklas Meineke, Jannik Rank sowie als Coaches die Jugendlichen aus dem 13. Jahrgang Noreen Hermer und Sebastian Meyer angehören, beteiligten sich an der Open Roberta Challenge, einem Wettbewerb, den das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS gemeinsam mit Google, Daimler und LEGO Education im Herbst vergangenen Jahres zum Thema „Wie sieht euer selbstfahrendes Auto der Zukunft aus?“ ins Leben gerufen hatte.

Zum Artikel

Programmierspaß in der »Technikhauptstadt«

03.09.2015 Artikel im Juraforum

Die neuesten Techniktrends, fetzige Konzerte und mittendrin – Roberta! Die Roboterdame der Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« lädt technikbegeisterte Kinder und Jugendliche auf der Young IFA 2015 vom 4. bis 9. September 2015 in Berlin in ihr gläsernes Klassenzimmer ein. In Programmier-Workshops erwecken die Schülerinnen und Schüler selbstgebaute LEGO-Roboter zum Leben. Dazu nutzen sie die Programmierplattform »Open Roberta Lab«, die zudem auf der Messe im Rahmen eines »Hackathons« von Studierenden weiterentwickelt wird. Am Montag, den 7. September wartet außerdem ein spannendes »Roberta-Bühnenprogramm« auf die Messebesucher.

Zum Artikel

Abendliches Rendezvous mit Roberta

16.07.2015 Artikel auf: inSüdthüringen.de

Ilmenau - 15 Schülerinnen aus fünf Bundesländern nehmen noch bis Freitag an der einwöchigen Sommeruniversität an der TU teil. Es bereitet den 13- bis 18-Jährigen gerade sichtlich Freude, sich in der vermeintlichen "Männer-Domäne" Technik zu orientieren. Sie hatten heute schon einen langen, spannenden Tag beim Kennenlernen der Technischen Universität und deren Studienmöglichkeiten, Fachrichtungen und Partner beim IDMT Fraunhofer.

Zum Artikel

Wie die Roboter mobil werden

06.07.2015 - Artikel in den Kieler Nachrichten

Orientierungskünstler und tanzender Elvis machen Furore: als Roboter, ausgetüftelt und programmiert von sieben Schülern der Klasse 8n der Gemeinschaftsschule Altenholz. Drei haben jetzt den Roberta-Landespreis geholt. Die anderen vier haben Platz vier erreicht. Sechs kleine Roboter mit Rädern brachten sie in ihrer Freizeit eigenständig auf Trab.

Was bringt Achtklässler dazu, sich über den Unterricht hinaus über Aufgabenstellungen für Schüler zu beschäftigen? „Es macht einfach Spaß. Und es ist Ansporn, mit anderen im Wettbewerb zu stehen“, sagt Jette Ludolph. Sie, Cathleen Matzen und Danny Goß sind diejenigen, die zwei Gefährte aus Lego-Roboterbausätzen so programmierten, dass sie in weniger als einer Minute ein unbekanntes Labyrinth durchfahren konnten.

Zum Artikel

Roboter programmieren wie die Großen

28.05.2015 - Artikel auf TeachersNews

Neuer Roberta-Band führt in die Programmierung mit Java ein

Jugendliche und Lehrkräfte, die mit der grafischen Programmieroberfläche des LEGO® MINDSTORMS®-Systems vertraut sind, schrecken häufig davor zurück, den Schritt zur textuellen Programmierung zu wagen. Das Lehrbuch »EV3 Programmieren mit Java« der Fraunhofer-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern«, das gemeinsam von Experten des Fraunhofer IAIS und der Oracle Academy entwickelt wurde, führt Roberta-Lehrkräfte schrittweise an das Programmieren mit Java heran. Neben einfachen Programmieraufgaben erwartet den Leser ein umfangreiches Roberta-Experiment, das die Vorteile des textuellen und objektorientieren Programmierens praktisch aufzeigt.

Zum Artikel

Grundschüler schulen Pädagogen mithilfe von Open Roberta

19.05.2015 - Artikel von iMedia

Mainz, 19.05.15: Gebannt blickten 18 Augenpaare auf die beiden Referenten, die bei weitem jüngsten Referenten, Referenten eines der über 100 Workshops auf der iMedia, der zentralen Fortbildungsveranstaltung des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für Lehrkräfte aller Schulen zum Lehren und Lernen mit Medien. Gekonnt freisprechend präsentierten Rene Fritsch (3.Kl.) und Joshua Kochan (4.Kl.) der Dr.-Kurt-Schöllhammer-Schule das brandneue Open Roberta Lab den interessierten LehrernInnen. Unter der Anleitung der Schüler bauten die KursteilnehmerInnen einen LEGO Mindstorms EV3-Roboter zusammen und programmierten ihn mit der grafischen Programmiersprache NEPO von Fraunhofer IAIS.

Seiten