Presse

Lego, Google und Fraunhofer wollen, dass jeder Fünftklässler lernt, Roboter zu programmieren

04.11.2014 Artikel auf WIRED Online

Mit Mindstorms hat Lego 1998 die Robotik in die Kinderzimmer gebracht, mit etwas Verzögerung erreichen die Maschinen allmählich auch die Klassenzimmer. Eine Allianz aus Google, Lego und den Forschern von Fraunhofer soll das nun beschleunigen. Open Roberta heißt die gerade gestartete Plattform, auf der Schüler ihren selbsgeschriebenen Robotercode austauschen können. Der Slogan: „Jeder kann programmieren.“

Open Roberta: Offene Roboterplattform soll Programmieren zum Kinderspiel machen

04.11.2014 Artikel auf heise online

Die cloudbasierte grafische Umgebung "Open Roberta Lab" soll Einstiegshürden bei Schülern und Lehrern vorm Programmieren von Spielzeugrobotern absenken. Google unterstützt das Projekt mit einer Million Euro. Die neue Web-Plattform Open Roberta soll es jedem Kind in Deutschland ermöglichen, selbst einen selbstfahrenden Roboter zu programmieren.

Mädchen und Technik

22.09.2014 Atikel in der Zeitung meinbezirk.at

Mädchen der NMS Neufeld entscheiden RobertaCup 2014 für sich NEUTAL. Das Projekt „ROBERTA – Lernen mit Robotern“ soll junge Frauen für technische Berufe begeistern. Mit dem Bau von Robotern im Rahmen des RobertaCups werden Mädchen spielerisch für technische Berufe sensibilisiert. Als offizielles RobertaRegioZentrum kann das Burgenländische Schulungszentrum auf speziell ausgebildete Roberta-TrainerInnen zurückgreifen, welche ihr Wissen in den Bereich Technik, Informatik und Naturwissenschaften gendersensibel an Mädchen weitergeben.

Roboter faszinieren Vorschulkinder bei Hochschulbesuch

16.07.2014 Artikel in der Zeitung NWZonline auf http://www.nwzonline.de/

Viel Spaß mit einem Lego-Roboter, der greifen kann, hatten die Vorschulkinder des Evangelischen Kindergartens Schützenweg in Oldenburg bei ihrem Besuch der Jade Hochschule. Der Roboter war von Siebtklässlerinnen des Roberta-Projektes so programmiert, dass er am Ende eines Parcours einen Geldsack stahl.

Zum Artikel

„Roberta“ – Fraunhofer in EULE gelandet

08.05.2014 Artikel in der Zeitung Wirtschaft Regional http://www.wirtschaft-regional.de

Begeistertes Tüfteln, strahlende Gesichter und ein LEGO-Roboter, der auf dem Fußboden tanzt – in der Wissenswerkstatt EULE auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd ist die Initiative „Roberta – Lernen mit Robotern“ des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) an den Start gegangen.

Zum Artikel

Nur für Hausaufgaben reicht es noch nicht ganz

08.05.2014 Artikel in der Böhme Zeitung auf http://www.boehme-zeitung.de/

Malin drückt dem Miniroboter den Stift in den Greifarm. Ein letzter, prüfender Blick – genau, er sitzt fest. Dann wird gestartet. Während der Roboter langsam über das Zeichenblattpapier rollt, beobachtet die 13-Jährige konzentriert am Bildschirm, wie das Programm abläuft. Ihre Mitschülerinnen Annemarie und Naomi sind nicht zufrieden mit dem, was währenddessen auf dem Papier entsteht. Ein wenig krakelig sieht es aus, was der Roboter da gerade malt – von gerader Linie keine Spur.

Zum Artikel

„Roberta“ fördert logisches Denken

31.03.2014 Online Artikel im "Der Teckbote" der Kirchheimer Zeitung auf www.teckbote.de

Am Samstag öffnete das Kirchheimer Bohnauhaus zum 18. Mal seine Pforten für Mädchen, die sich einen Tag lang bei kreativen, sportlichen und technischen Workshops ausprobieren wollten. Die jährlich stattfindende Veranstaltung des Kirchheimer Pädagoginnentreffs fand bei sonnigem Frühlingswetter großen Zulauf.

Zum Artikel

„Open Roberta” – Fraunhofer, Google und LEGO Education lassen die Roboter los

04.11.2014 Artikel auf dem offiziellen Google Blog

„Programmieren ist ein Kinderspiel”. Unter diesem Motto stellten Fraunhofer und Google heute die Plattform „Open Roberta” vor. Mit dieser neuen cloudbasierten Plattform lernen Schülerinnen und Schüler LEGO® MINDSTORMS® Roboter ganz einfach zu programmieren, sowie diese Roboter mit mobilen Geräten zu steuern. Durch den cloudbasierten Ansatz, können Schüler und Lehrer einfach die entsprechende Webadresse von „Open Roberta” aufrufen und sofort loslegen, Installation oder regelmäßige Aktualisierung einer lokal auf dem PC installierten Software sind nicht mehr erforderlich. Damit kann „Open Roberta” die Reichweite erhöhen und noch einfacher mehr Schüler und Lehrer erreichen, um diese interaktiv und spielerisch an die spannenden Zukunftsthemen Softwareentwicklung und Robotiks heranzuführen. „Open Roberta” steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Zum Artikel

Seiten