Presse

Open Roberta: Programmier-Software aus der Cloud

06.11.2014 Artikel auf INGENIEUR.de

Kinder und Jugendliche sollen spielend leicht programmieren lernen. Das ermöglicht ihnen „Open Roberta“, eine Software, die Fraunhofer-Forscher entwickeln. Ab 2015 steht sie allen zur Verfügung. Sie heißen EV3RStorm, Gripp3R oder R3Ptar, Roboter aus dem Hause Lego. Die mit Motoren und Sensoren ausgestatteten Spielzeuge, die technikinteressierte Jugendliche selbst zusammenbauen müssen, lassen sich mit einer speziellen Software programmieren.

Zum Artikel

Google funds Lego robots program for students in Germany

05.11.2014 Article at zdnet

Google's charitable arm Google.org is spending €1m on a new German cloud platform to help students in the country learn to program Lego robots. The search company hasn't had the easiest of times with German politicians and publishers of late, but that hasn't stopped it from bearing gifts for the nation, via a new program hoping to tackle Germany's shortage of trained IT experts. Its €1m funding is for Open Roberta, a project to help teach students to program Lego Mindstorm robots, using a simple graphical interface.

Open-Roberta-Projekt bringt Kinder und Roboter zusammen

05.11.2014 Artikel auf LINUX Magazin

Fraunhofer, Google und Lego wollen im Open-Roberta-Projekt Kindern den Umgang mit Robotern näher bringen und nebenbei zukünftige Mitarbeiter heranzüchten. Mussten vergangene Generationen noch ihre Eltern um einen C64 anbetteln, werden Kinder heute mit Initiativen rund um IT-Projekte förmlich zugeschüttet. Das Open-Roberta-Projekt von Google, Fraunhofer und Lego macht da keine Ausnahme. Technisch ist das Projekt durchaus spannend: Über eine offene Cloud-Software können Kinder lernen, Mindstorm-Roboter zu programmieren.

Lego, Google und Fraunhofer wollen, dass jeder Fünftklässler lernt, Roboter zu programmieren

04.11.2014 Artikel auf WIRED Online

Mit Mindstorms hat Lego 1998 die Robotik in die Kinderzimmer gebracht, mit etwas Verzögerung erreichen die Maschinen allmählich auch die Klassenzimmer. Eine Allianz aus Google, Lego und den Forschern von Fraunhofer soll das nun beschleunigen. Open Roberta heißt die gerade gestartete Plattform, auf der Schüler ihren selbsgeschriebenen Robotercode austauschen können. Der Slogan: „Jeder kann programmieren.“

Open Roberta: Offene Roboterplattform soll Programmieren zum Kinderspiel machen

04.11.2014 Artikel auf heise online

Die cloudbasierte grafische Umgebung "Open Roberta Lab" soll Einstiegshürden bei Schülern und Lehrern vorm Programmieren von Spielzeugrobotern absenken. Google unterstützt das Projekt mit einer Million Euro. Die neue Web-Plattform Open Roberta soll es jedem Kind in Deutschland ermöglichen, selbst einen selbstfahrenden Roboter zu programmieren.

Mädchen und Technik

22.09.2014 Atikel in der Zeitung meinbezirk.at

Mädchen der NMS Neufeld entscheiden RobertaCup 2014 für sich NEUTAL. Das Projekt „ROBERTA – Lernen mit Robotern“ soll junge Frauen für technische Berufe begeistern. Mit dem Bau von Robotern im Rahmen des RobertaCups werden Mädchen spielerisch für technische Berufe sensibilisiert. Als offizielles RobertaRegioZentrum kann das Burgenländische Schulungszentrum auf speziell ausgebildete Roberta-TrainerInnen zurückgreifen, welche ihr Wissen in den Bereich Technik, Informatik und Naturwissenschaften gendersensibel an Mädchen weitergeben.

Roboter faszinieren Vorschulkinder bei Hochschulbesuch

16.07.2014 Artikel in der Zeitung NWZonline auf http://www.nwzonline.de/

Viel Spaß mit einem Lego-Roboter, der greifen kann, hatten die Vorschulkinder des Evangelischen Kindergartens Schützenweg in Oldenburg bei ihrem Besuch der Jade Hochschule. Der Roboter war von Siebtklässlerinnen des Roberta-Projektes so programmiert, dass er am Ende eines Parcours einen Geldsack stahl.

Zum Artikel

„Roberta“ – Fraunhofer in EULE gelandet

08.05.2014 Artikel in der Zeitung Wirtschaft Regional http://www.wirtschaft-regional.de

Begeistertes Tüfteln, strahlende Gesichter und ein LEGO-Roboter, der auf dem Fußboden tanzt – in der Wissenswerkstatt EULE auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd ist die Initiative „Roberta – Lernen mit Robotern“ des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) an den Start gegangen.

Zum Artikel

Nur für Hausaufgaben reicht es noch nicht ganz

08.05.2014 Artikel in der Böhme Zeitung auf http://www.boehme-zeitung.de/

Malin drückt dem Miniroboter den Stift in den Greifarm. Ein letzter, prüfender Blick – genau, er sitzt fest. Dann wird gestartet. Während der Roboter langsam über das Zeichenblattpapier rollt, beobachtet die 13-Jährige konzentriert am Bildschirm, wie das Programm abläuft. Ihre Mitschülerinnen Annemarie und Naomi sind nicht zufrieden mit dem, was währenddessen auf dem Papier entsteht. Ein wenig krakelig sieht es aus, was der Roboter da gerade malt – von gerader Linie keine Spur.

Zum Artikel

Lernen mit Robotern

23.04.2014 Online Artikel im SauerlandKurier auf www.sauerlandkurier.de

Naturwissenschaft, Technik, Ingenieurwissenschaft und Informatik einmal anders: An der Realschule Sundern bieten die als „Roberta-Teacher“ ausgebildeten Lehrer Anna Schulte-Kramer und Nicolai Schäfer seit Anfang Februar die neu eingerichtete Roberta-AG für Schüler der Klassen 6 an.

Zum Artikel

Seiten